Anke Mühle

Aggressionen im Kleinkindalter - beißen, schlagen, kämpfen, zerstören - Ausdrucksformen der Aggression in frühkindlichen Beziehungen

Ein Kind beißt. Die Erzieherin schaut es an und sagt: "Das tut mir weh und ich möchte nicht, dass du mich beißt". Das Kind schaut die Erzieherin an und beißt wieder. Unabhängig davon, welche Ausdrucksformen von Aggressionen uns begegnen, sie machen uns oft ratlos und testen die Nerven von Eltern und Fachpersonal. Die Zusammenhänge in der Beziehungsgestaltung der frühen Kindheit erschließen sich für uns nicht sofort aus den Äußerungen der Kinder. Was geht in ihnen vor, warum haben sie scheinbar Freude am Zerstören, Hauen, Treten, Beißen? Welche Vorstellungen haben wir als Erwachsene zu aggressiven Handlungen kleiner Kinder? Oft fällt es uns schwer, Streit und körperliche Auseinandersetzungen auszuhalten. Wie können wir Einfluss nehmen vor dem Hintergrund institutioneller Zwänge, Lernanforderungen, den Bedürfnissen und Wünschen von Eltern, Kindern, Erzieherinnen und Erziehern? Immer wieder wird Kindern und Erwachsenen abgefordert, die Situation zu meistern. Hier stellen sich Anforderungen, die wir im Seminar thematisieren. Fragen und eigene Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind willkommen und können diskutiert werden.